Foundation Appaloosa & Walkaloosa

Breeding Passion Since 2003

   
   
   
   
   
   

 

 

 

 

 

 

 

Logo DFR

Franz & Daniela Renggli
Gugenhof 3 / Double Forest Ranch
4655 Stüsslingen
062­/298 00 33
Email: info(at)doubleforestranch.ch

 

Gen-Tests

 

Die „echten“ Foundation Appaloosa sind, wie in Fachkreisen bekannt ist, weitgehend frei von den unter Westernpferden und vielen anderen Rassen weit verbreiteten Erbkrankheiten.


Um dies zu belegen, haben wir seit Jahren alle Stammzuchttiere unserer Foundation Appaloosa Herden, insbesondere auch unsere beiden Deckhengste, auf folgende Erbkrankheiten/Gendefekte untersuchen lassen, die übrigens für Appaloosa derzeit von der Firma Laboklin GMBH empfohlen werden. Für Details siehe unter www.laboklin.ch

Erwartungsgemäss sind sie keine Träger (auch nicht heterozygot, also Anlageträger) von:

  • HYPP: Hyperkaliämische periodische Paralyse
    Muskelerkrankung, die meist im Alter ab 3-7 Jahren auftritt, auch bei heterozygoter Anlage.
  • GBED: Glycogen Branching Enzyme Defizienz
    Stoffwechselkrankheit, die bei Fohlen bisher immer spätestens im Alter von 18 Wochen tödlich endete; lebensschwache Fohlen.
  • EMH: Equine Maligne Hyperthermie
    Erhöhte Anfälligkeit mit lebensbedrohlichem Ausgang bei Einsatz gewisser Beruhigungsmittel mit Fieber, Muskelzittern, Nierenversagen.
  • PSSM: Polysaccharid Storage Myopathy
    Glycogen-Speicherkrankheit, die zu Krämpfen, Muskelproblemen und Lahmheit führt.
  • HERDA: Hereditary Equine Regional Dermal Asthenia
    Bei Geburt normale Haut, die später rissig wird. Unterhaut-Bindegewebe-Defekt; spätestens beim Einreiten oder bei Arbeit fällt die Krankheit auf und führt meist dazu, dass die Pferde unbrauchbar werden.

Somit sind unsere untersuchten Foundation Appaloosa Stammzuchttiere für alle obgenannten Erbkrankheiten reinerbig für das intakte Gen. Die Tiere sind genetisch gesund und werden die von der Mutation ausgelösten Symptome der Erbkrankheiten nicht ausprägen. Genotyp der oben aufgeführten Erbkrankheiten ist somit bei unseren untersuchten Pferden N/N.

An die Nachkommen wird nur das intakte Gen weitergegeben! Deshalb sind die Nachkommen auch ohne erneute Untersuchung frei von diesen Defekten.

Das heisst auch insbesondere:

  • unsere Zucht- und Deckhengste sind genetisch gesund und können kein mutiertes Gen an ihre Nachkommen weiter geben!
  • Fohlen aus Anpaarungen unserer Stammzuchtpferde sind nicht von obgenannten Erbkrankheiten betroffen und können auch nicht Träger von diesen bekannten, krankhaften Genen sein!

Zusätzlich zu den Erbkrankheiten wurden die Zuchttiere auch auf das bei Foundation Appaloosa nicht erlaubte Grau-Gen (FAHR Zuchtreglement) untersucht:

Keines unserer untersuchten Pferde weist ein Grau-Gen auf!

intro 02

 

Nachtrag: Heute (2016) sollten diese Untersuche , bekannt auch als 5-PANEL TEST, unter den Züchtern eine Selbstverständlichkeit sein. In Zuchtverbänden einiger Länder wird dieser 5-Panel Test sogar vorausgesetzt.