Foundation Appaloosa & Walkaloosa

Breeding Passion Since 2003

   
   
   
   
   
   

 

 

 

 

 

 

 

Logo DFR

Franz & Daniela Renggli
Gugenhof 3 / Double Forest Ranch
4655 Stüsslingen
062­/298 00 33
Email: info(at)doubleforestranch.ch

 

Stutenmilch

 

Stutenmilch ist eines der wertvollsten Nahrungsmittel, die uns die Natur schenkt.

Die Reitervölker von damals, wie zum Beispiel die Mongolen, hatten noch die Kenntnisse über die aussergewöhnlichen Eigenschaften der Stutenmilch, des „weissen Goldes“.

War für die berittenen Naturvölker Stutenmilch ihrer Zuchtstuten eine Selbstverständlichkeit, so werden die aussergewöhnlich wohltuenden Wirkungen dieser Stutenmilch heute langsam wiederentdeckt.

Stutenmilch ist ein Naturprodukt, bekannt und verwendet als alltägliches Nahrungsmittel bei vielen Naturvölkern, die das Pferd als Begleiter, Freund, Haus- und Arbeitstier an ihrer Seite haben. Die Bestandteile der Stutenmilch fördern Gesundheit, Vitalität und Langlebigkeit.
Es wird schon im Altertum und aus verschiedenen Quellen von Naturvölkern überliefert, dass Stutenmilch eine ausgesprochen positive Wirkung auf das gesamte Immunsystem hat und somit vor Krankheiten und Leiden schützt. Stutenmilch stimuliert die „Entgiftung“ der Organe und hilft ein natürliches Gleichgewicht im Körper wieder herzustellen.

Unsere Verbundenheit und das Zurückdenken zur Natur und damit auch das Wieder-Sich-Erinnern an die Heilkräfte von Pflanzen und Produkten, die uns Tiere schenken können, liessen uns, im Zusammenhang mit unserer Foundation Appaloosa Zucht, die aussergewöhnlichen Eigenschaften der Stutenmilch entdecken.

In Kenntnis dieses überlieferten Wissens, melken wir auf der Double Forest Ranch jedes Jahr ein wenig dieser kostbaren Stutenmilch.

Die „true“ Foundation Appaloosa mit ihren umfassenden Grundeigenschaften von Naturvölker-Pferden eignen sich hervorragend fürs Stutenmilch-Melken, unter Anderem da das Melken viel Vertrauen zwischen Mensch und Pferd braucht.
In erster Linie sind die Stuten der Double Forest Ranch aber auserlesene, hochwertige Pferde, die in der „indianischen“, gebisslosen Reitweise ausgebildet wurden und ihre tollen Eigenschaften in der Zucht weitergeben sollen. Nur wenn Gesundheit und Wohlbefinden von Mutter und Fohlen überdurchschnittlich gut ist und somit insbesondere auch eine artgerechte, naturnahe Haltung in der Herde, bzw. Gruppe gewährleistet ist, wird ein ganz kleiner Teil der täglich produzierten Stutenmilch fürs menschliche Wohlbefinden ermolken.

Die Stutenmilch ist der idealste Milchspender für uns Menschen, vom Säugling bis zum älteren Menschen. Stutenmilch ist eine dünnflüssige, fettarme Albumin-Globulin-Milch und ist von allen Säugetierarten der Muttermilch am ähnlichsten. Heutige medizinische Anwendungen belegen, dass die Stutenmilch sowohl in der Prophylaxe, wie auch in der Behandlung zahlreicher Krankheitsbilder äusserst positive Auswirkungen hat.
In der heutigen umweltbelasteten Zeit ist es von grosser Bedeutung, in der naturbelassenen Stutenmilch ein altes, seltenes „Heilmittel ohne Nebenwirkungen“ der östlichen Völker wiederentdeckt zu haben.

Besonderheiten

Stutenmilch ist ein wertvolles, natürliches Nahrungsmittel. Ihre Inhaltsstoffe sind der Muttermilch ähnlicher als diejenigen jeglicher anderer Milch (Kuh-, Ziegen-, Schafmilch).
Stutenmilch hat gegenüber der Kuhmilch eine 4 Mal niedrigere Keimzahl. Sie ist nahezu keimfrei (ca. 4000 KBE/ml).

100 ml Milch enthalten unter Anderem:

      

Stutenmilch

Kuhmilch

Muttermilch

Ziegenmilch

Eiweiss/Proteine

2,2 g

3,34 g

1.13 g

3,69 g

Fett

1,5 g

3,57 g

4,03 g

3,92 g

Kohlenhydrate

6,2 g

4,6 g

7 g

4,2 g

   davon Laktose

6,2 g

4,6 g

7 g

4,2 g

Mineralstoffe

0,36 g

0,74 g

0,21 g

0,79 g

   davon Calzium

110 mg

120 mg

32mg

127 mg

   davon Eisen

65 mcg

59 mcg

58 mcg

50 mcg

Vitamin C

15 mg

1,7 mg

4,4 mg

2 mg

Energie

199 kJ

269 kJ

288 kJ

281 KJ

Stutenmilch wirkt antibakteriell, unterstützt die körpereigene Abwehr, hat einen hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren, wie Tryptophan, Methionin, Lysin und mehrfach ungesättigten Fettsäuren wie Linol- und Arachidonsäure (4fach ungesättigte essentielle Fettsäure), was ihr hoher biologischer Wert erklärt. Stutenmilch besitzt leichtverdauliche Eiweisse ähnlich denen der Muttermilch. Die Laktose sorgt für eine gesunde Darmflora, was zum Beispiel den Kalzium Ein- und Aufbau in den Knochen beschleunigt.

Anwendungsbereich

Die Stutenmilch hat einige durch Studien wissenschaftlich belegte Anwendungsbereiche und in Büchern beschriebene positive Wirkungen bei:

  • Allergien
  • Hautkrankheiten wie Neurodermitis, Schuppenflechten, Akne...
  • Chronische Verdauungsprobleme (unter Anderem auch Morbus Crohn)
  • Linderung bei Arthritis und sonstigen Gelenksleiden
  • Chronische Lungenerkrankungen
  • Magenbeschwerden
  • zur Begleitung und Nachbehandlung einer Chemotherapie
  • Kuhmilchunverträglichkeiten oder Kuhmilchallergien
  • zur Entwicklungsbegleitung und Unterstützung gegen Atemwegserkrankungen bei Frühgeborenen
  • Anwendung als Säuglingsnahrung. Da die Stutenmilch praktisch die gleichen Inhaltsstoffe wie Muttermilch enthält, überdies aber, im Gegensatz zu hypoallergener Säuglingsnahrung, noch zusätzlich natürliche Immunstoffe und antibakterielle Eigenschaften besitzt, ist sie in der Säuglingsernährung besonders wertvoll.
  • Anwendung als diätetische Ergänzungsnahrung, da sie vor Allem wertvolle Mineralstoffe und einen niedrigen Fettgehalt aufweist
  • usw. 

Einige diesbezügliche Studien, Bücher und Linkangaben:

  • umfangreiche Literaturangaben, Studienberichte, Downloads unter www.bvds.info (Bundesverband deutscher Stutenmilcherzeuger e.V.)
  • http://www.bvds.info/download/Stutenmilch_FB-Erhebung_IDW.pdf Klinische Studie bei Patienten mit Hauterkrankungen
  • Buch: „Stutenmilch als Heilnahrung“ von Dr. Werner Seidl und Thomas Derler-Töchterle, ISBN-Nr. 3-7040-1932-1
  • Buch: „Die heilende Kraft der Stutenmilch“ von Maike Höffken, ISBN-Nr. 3-929052-07-5

Verwendung

Ideal ist eine Trink-Kur von täglich 250 ml (1/4 Liter) Stutenmilch über 30 Tage.
Bei chronischen Krankheiten kann die Einnahme auch über mehrere Monate erfolgen.

  • Als unterstützende Regenerationskur bei Krankheiten und nach Operationen,
  • als Präventions-Kur im Frühjahr oder als unterstützende Massnahme des Immunsystems auf den Winter hin,
  • zur Unterstützung von Trainings-Aufbauphasen von Sportlern/Spitzensportlern,
  • als alljährliche Entschlackungskur,
  • als diätetische Nahrungsergänzung,
  • oder einfach zum besseren Wohlbefinden

täglich 1 Glas (250 ml) unerhitzte Stutenmilch, am Besten morgens auf den nüchternen Magen, eventuell mit gut zerkautem Brot, oder abends vor dem Zubettgehen, trinken.

Achtung: Krankheitssymptome können sich in den ersten Tagen vorübergehend durch die entstehenden Entschlackungsstoffe verschlimmern, bevor dann eine Besserung eintritt. Dies ist aber als eine positive Reaktion zu werten, weil dann eine gute Wirkung zu erwarten ist!

Stutenmilch wird eingesetzt als Säuglingsnahrung und Säuglingsergänzungsnahrung.
Stutenmilch kann auch mit gemixten Früchten, Ovomaltine, Honig, mit Flocken etc. getrunken werden.
Ausserdem kann Stutenmilch auf die Haut aufgesprüht oder eingerieben werden, z.B. zur Linderung von Juckreiz.
Ein Vollbad mit Zusatz von 250 ml Stutenmilch verleiht ein lang anhaltendes Wohlgefühl für Körper und Haut.
Stutenmilch wird ausserdem zur Herstellung von Kosmetika und Pflegemitteln verwendet.

Wichtig: Stutenmilch wegen des hohen Gehaltes an Proteinen nie über 40°C erhitzen

Das Melken

Die Stuten werden, wenn die Fohlen etwa 4-8 Wochen alt sind, meistens in einem Melkstand mit einer mobilen Melkanlage gemolken.
Stuten produzieren je nach Rasse und Tier durchschnittlich 15-17 Liter Milch pro Tag. Dies jedoch nur, im Gegensatz zu Kühen, wenn sie ein Fohlen „bei Fuss“ haben. Bei Absetzen des Fohlens versiegt die Milch rasch.
Wir melken unsere Stuten, je nach Jahreszeit, höchstens 1 Mal täglich und gewinnen so durchschnittlich zwischen 0.5-1 Liter Milch pro Stute.
Ein regelmässiges Melken stimuliert die Stute genau diese Menge mehr zu produzieren.
Die Stutenmilch ist ein naturbelassenes Produkt. Um die Wirkung der Stutenmilch zu erhalten, darf sie weder erhitzt noch sterilisiert werden (wegen des sehr hohen Anteiles an Eiweissen, die für die körpereigene Abwehr sehr wichtig sind).
Die Milch wird zur Verwendung übers ganze Jahr hindurch gleich nach dem Melken in PE beschichtete Standbeutel abgefüllt, runtergekühlt und bei ca. -20°C tiefgefroren. Tiefgefrorene Milch ist mindestens 10 Monate haltbar. Nach dem schonenden Auftauen, im handwarmen Wasserbad, bei Zimmertemperatur oder im Kühlschrank, soll die Stutenmilch innert zirka 24 Stunden verwendet werden.
Am Besten schmeckt jedoch frische Stutenmilch!

stutenmilch 01stutenmilch 02stutenmilch 03stutenmilch 04

button top